Vorsorge

Unter einer Vorsorgeuntersuchung versteht man eine Untersuchung beim Frauenarzt,  die am besten regelmäßig mindestens einmal jährlich erfolgen sollte.  Sie dient dazu gynäkologische Erkrankungen frühzeitig zu erkennen.

 

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel folgende Vorsorgeuntersuchungen für Frauen:

 

Ab dem 20. Lebensjahr:

  • Abstrich des Muttermunds (PAP-Abstrich)
  • Gynäkologische Tastuntersuchung
  • Blutdruckmessung
  • Chlamydienuntersuchung einmal jährlich (bis zum 25. Geburtstag)

 

Ab dem 30. Lebensjahr zusätzlich:

  • Abtasten der Brustdrüsen und der dazugehörigen Lymphknoten

 

Ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich:

  • Test auf Blut im Stuhl (iFob): bis zum 55. Lebensjahr jährlich, dann alle 2 Jahre
  • Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust) bis 70 Jahre (alle 2 Jahre im Rahmen des deutschen Mammographiescreenings)

 

Ab dem 55. Lebensjahr zusätzlich:

  • Darmspiegelung alle 10 Jahre bis zum 75. Lebensjahr 

 

In unserer Praxis bieten wir selbstverständlich auch optimierte Vorsorgeleistungen an, die nicht Bestandteil des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenkassen sind. Ob eine dieser Leistungen für Sie sinnvoll ist entscheiden Sie persönlich nach ausführlicher Beratung.

 

  • Thin-Prep-Abstrich (verbesserte und exaktere Methode um Zellveränderungen am Gebärmutterhals zu erkennen)
  • HPV-Test (Humanes-Papilloma-Virus: sexuell übertragbares Virus, welches in nahezu 100% der Fälle ursächlich für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs ist)
  • Testung auf Chlamydien (mit die häufigste sexuell übertragbare, oft symptomlose bakterielle Infektion die durch eine Verklebung der Eileiter zu Unfruchtbarkeit führen kann)
  • Vaginalsonographie (Ultraschalluntersuchung der Organe des kleinen Beckens zur Früherkennung von Veränderungen im Bereich der Gebärmutter, der Eierstöcke, der Eileiter oder der Harnblase)
  • Mammasonographie (Ultraschalluntersuchung der Brustdrüse: ergänzend zur Tastuntersuchung der Brust, zur Darstellung kleiner, nicht tastbarer Veränderungen und ergänzend zur Mammographie)
  • Mammographie (außerhalb des deutschen Mammographiescreenings als individuelle Gesundheitsleistung)