Kinderwunsch

Tritt keine Schwangerschaft innerhalb eines Jahres trotz regelmäßigem ungeschütztem Geschlechtsverkehr ein, spricht man von ungewollter Kinderlosigkeit eines Paares. Dies betrifft mittlerweile ca. jede 7. Partnerschaft in Deutschland.

Der Grund hierfür kann sowohl auf der Seite der Frau als auch auf der Seite des Mannes liegen.

In einem ausführlichem Gespräch, gerne auch in Anwesenheit Ihres Partners analysieren wir zunächst Ihren Zyklus (Regelmäßigkeit, Länge zwischen den Menstruationen, Blutungsstärke, Schmerzen während der Blutung, Zwischenblutungen). 

Anschließend folgt 

  • gynäkologische Untersuchung zum Ausschluss anatomischer Ursachen
  • ergänzt durch eine Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane
  • ggf. eine Hormonanalyse zu bestimmten Zeitpunkten des Zyklus
  • ggf. eine Infektabklärung
  • evtl. die Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter

 

Bei Ihrem Partner sind folgende Untersuchungen wichtig:

Spermiogramm und Infektabklärung ggf. ebenfalls hormonelle Analyse.

 

Oftmals liegt es an ganz einfachen Dingen wie z.B. dem Timing, d.h. im weiteren Verlauf kann es dann hilfreich sein den weiblichen Zyklus mit Hilfe einer Ultraschalluntersuchung zu überwachen (Follikelmonitoring) und Geschlechtsverkehr ggf. nach Auslösen des Eisprunges zum optimalen Zeitpunkt zu haben.

Bei manchen Störungen des weiblichen Zyklus ist zuvor vielleicht auch eine Stimulation mit Medikamenten notwendig.

Weitere Möglichkeiten wie das Aufbereiten des Spermas mit anschließender sogenannten homologen Insemination (Einbringen des Spermas mit einem Katheter in die Gebärmutter) wird dann individuell besprochen und kann die Chance auf eine Schwangerschaft erhöhen.

Das Thema Kinderlosigkeit führt nicht selten zu partnerschaftlichen Problemen, die wiederum zusätzlichen Stress auf dem Weg zum gemeinsamen Ziel bedeuten. Daher ist es wichtig gemeinsam strukturiert an das Thema heranzugehen.

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner